Connect Begegnungstreffen für Geflüchtete und Interessierte!

Ein Angebot der Flüchtlingsinitiative Oberhausen – Ost

für Alleinstehende; Ehepaare und Familien mit Kindern

jeden Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr (außer an Feiertagen)

in Räumen der Markuskirchengemeinde Dietrich-Bonhoeffer-Str. 7

 

  • Malen u. Spielen f. Kinder

  • Für Erwachsene Beisammensitzen und sich unterhalten in deutscher Sprache, wechselnde Angebote

  • Anhörung von Problemen, Lesen von amtlichen Briefen und Versuch, mit Einbeziehung der Behörden und Ämtern, eine Lösung zu finden.

 

SPENDENKONTO

 

 

Ihre Geldspende können Sie einzahlen oder überweisen auf das Konto

Ev. Markus-Kirchengemeinde Oberhausen,
bei der Stadtsparkasse Oberhausen
IBAN: DE80 3655 0000 0000 1059 99,

 BIC: WELADED1OBH
Verwendungszweck: FIS 7/36000001-482000

 

 Wir haben unseren Namen geändert

 

 

Da im Postleitzahlenbereich 46047 sich keine Landes- oder kommunole Flüchtlingsunterkunft mehr befindet und nach derzeitigem Stand keine Neubelegung der Stötznerschule zu erwarten ist, haben wir unseren Namen umgeändert in: Flüchtlingsinitiative Oberhausen Ost.

_______________________________________________________

17.04.2017

Das Begegnungstreffen wird von den geflüchteten Menschen gerne angenommen. Bei jedem Treffen kommen zwischen 20 und 25 Personen. Sie kommen mit unterschiedlichen Fragen und Anliegen oder auch um der Gemeinschaft willen.

___________________________________________________________________________________________________________  

 

16.03.2017

  Connect - Begegnungstreffen

 Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurde das erste Begegnungstreffen im  Außenbereich der Markuskirche angeboten. Ca. 60 - 70 geflüchtete Menschen haben das Angebot des Treffens wahrgenommen und für sie wichtige Fragen an Mitglieder der Initiative, Mitarbeiter des Sozialamtes und des DRK gestellt.

_____________________________________________________________________________________

 

  25.02.2017

  Connect - Begegnungstreffen

 Am Donnerstag, 16. März 2017 ist es soweit. In den Räumen der Evangelischen Markuskirche bieten wir  

 von 14:00 - 16:00 Uhr das erste Begegnungstreffen für Geflüchtete, Paten und Interressierte an. Danach

 findet das Begegnungstreffen jeden Donnerstag statt.

_____________________________________________________________________________________

 

Spendenaufruf

13.10.2016

Für in den Flüchtlingsunterkünften,   an der Duisburger Str. 221 und der Ruhrorter Str., neu angekommende Bewohner, werden Töpfe, Pfannen, Geschirr, Besteck und weitere Küchenhilfsmittel benötigt.

Die Spenden können in der Woche im Zeitraum von 09:00 bis 16:00 Uhr nur vor Ort – Duisburger Straße 221 in 46049 Oberhausen – ( durch das Tor rechts im roten Gebäude) abgegeben werden.

Bitte keine Kleiderspenden oder sonstige Sachspenden bringen!

_____________________________________________________________________________________

 

Flüchtlingsinitiative Stötznerschule

Stadtbereich Oberhausen Ost

03. Oktober 2016

 

Liebe Freundinnen und Freunde

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer

 

der Flüchtlingsinitiative Stötznerschule. Nach 13 Monaten ist die Notunterkunft Stötznerschule zum 30.09.2016 geschlossen worden. In diesen 13 Monaten hat die Initiative mit dem DRK, das die Leitung übernommen hatte, in guter Zusammenarbeit einige Hundert, ja mehr als tausend geflüchteten  Menschen in vielfältiger Weise helfen und unterstützen können.

Zwischenzeitig haben wir die kommunale Einrichtung Vennepothschule ehrenamtlich mitbetreut und die Notunterkunft Knappenschule.

Trotz Schließung der letzten Notunterkunft sind noch viele unterstützende Aufgaben durch ehrenamtliche Menschen auf kommunaler Ebene wünschenswert.

Einige hundert geflüchtete Menschen, die Oberhausen als Wohnsitz zugeteilt bekommen haben, leben u. a.  in den kommunalen Einrichtungen an der Duisburger- und Ruhrorter Str., Betreuung durch das DRK, oder bereits in eigenen Wohnungen.

Die ehrenamtliche Mitbetreuung der beiden kommunalen Einrichtungen hat die Initiative „Lirich ist bunt“ übernommen.

Auf Anfrage werden auch ehrenamtliche Helfer(innen) unserer Initiative dort unterstützen. So haben wir bereits in jeder Unterkunft eine Patenschaft einrichten können.

Insgesamt werden in 16 Patenschaften  Einzelpersonen und Familien ehrenamtlich betreut.

Viele geflüchtete Menschen leben bereits in eigenen Wohnungen. Sie bekommen Briefe von Behörden und wissen nicht was sie damit machen sollen. Einige gehen zu den Einrichtungen und lassen sich von den dortigen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen helfen. Diese helfen zwar gerne, jedoch ist das nicht in ihrem Arbeitsplan vorgesehen. Daher wollen wir im Koordinierungsteam überlegen, wie wir als Initiative, in Absprache mit der Stadt Oberhausen, hier unterstützen können.

Im Bereich unserer Initiative befindet sich keine Unterkunft und keine Beratungsstelle. Es leben hier jedoch einige geflüchtete Menschen in unserer direkten Nachbarschaft. Auch ihnen muss die Möglichkeit gegeben werden, auf offene Fragen Antworten zu erhalten, ohne dafür weite Wege gehen zu müssen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Antonius Dören